Maerker Eisenhüttenstadt


Maerker ist ein Internetportal, um Bürgern die Möglichkeit zu geben, die Verwaltung auf infrastrukturelle Mängel und Gefahren aufmerksam zu machen. Maerker ist jedoch kein Portal zur öffentlichen Anzeigenerstattung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten. Nutzen Sie bitte dafür die Internetwache oder die Sprechzeiten des Ordnungsamtes. Hinweise, die den Rückschluss auf Personen zulassen, werden zwar weitergeleitet, aber nicht im Maerker-Portal veröffentlicht. In dringenden Angelegenheiten sollten Sie unmittelbar telefonischen Kontak zur Ordnungsbehörde oder der Polizei aufnehmen, um einen evtl. Schadenseintritt zu verhindern.

Es gibt aktuell 109 Hinweise für Eisenhüttenstadt.
Hier können Sie einen neuen Hinweis eingeben.


[zurück3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11  [weiter]

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Güllegeruch

Kategorie: Geruchs- und Lärmbelästigung
ID: 78374
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Bei Windrichtung S/SW ist in den Abendstunden, ab ca. 19 Uhr eine starke Geruchsbelästigung zu verzeichnen. Der Geruch kommt von der Kläranlage der Stadt Eisenhüttenstadt. In den Gartenanlagen in der Nähe der Kläranlage (z.B. Am Bahndamm; Neue Hütte; Wiesengrund; Unterschleuse,) kann man am Abend nur noch die Flucht ergreifen, es ist nicht auszuhalten. Auch wenn man mit dem Fahrzeug von Ehst. oder Neuzelle über den Kreisverkehr in Richtung Unterschleuse/ 6. WK fährt, ist diese Geruchsbelästigung wahrzunehmen. Im 6. WK, im Bereich der Friedrich List Straße, ist die Geruchsbelästigung enorm. Bei geöffnetem Fenster stinkt es nach Gülle bis in die Wohnung. So aktuell seit Donnerstag, 06.09.18, bis Sonnabend, 08.09.18. Dieses Problem besteht schon seit Jahren, mich wundert es, dass sich keiner beschwert. Die Wohnqualität leidet darunter beträchtlich.

09.09.2018, 00:15 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis.
Wir haben Ihren Hinweis aufgenommen und an das in diesem Fall zuständige Landesamt für Umwelt weitergeleitet

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Gehwegschaden

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 78065
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Gehwegplatten sind lose, defekt und heben sich an. Unfälle sind unausweichlich.

04.09.2018, 16:32 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis.
Die Straßen, Wege und Plätze im Stadtgebiet werden turnusmäßig durch einen Straßenläufer kontrolliert. Dabei festgestellte akute Gefahrenstellen werden umgehend repariert. Da punktuelle Reparaturen auf Grund der vermehrten Gehwegplattenschäden in dem von Ihnen benannten Bereich nicht mehr sinnvoll sind, werden derzeit großflächigere Maßnahmen geprüft. Diese können jedoch erst 2019/ 2020 durchgeführt werden.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Schäden an Straßen und Wege

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 78046
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Siehe Punkt 1.

04.09.2018, 11:26 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis.

Die Straßen, Wege und Plätze im Stadtgebiet werden turnusmäßig durch einen Straßenläufer kontrolliert. Dabei festgestellte akute Gefahrenstellen werden umgehend repariert. Da sich die Geh-und Radwege in der Str. der Republik, von der Karl- Marx- Straße bis zur Gubener Straße, in einem allgemein schlechten Zustand befinden, ist geplant, diese in Abschnitten instand zu setzen. Mit den Baumaßnahmen im ersten Bauabschnitt, zwischen der Eisenbahnbrücke und der Gubener Straße, wird im kommenden Jahr begonnen. Die Planungen für die nächsten Abschnitte werden vorbereitet.

Auch auf dem Inselfriedhof haben in diesem Jahr Sanierungsarbeiten begonnen. So wurde die Eingangsfassade der Trauerhalle (Westseite) mit neuen Fenstern versehen und werden noch in diesem Jahr auch die Aluminiumrahmen aufgearbeitet. Ebenso werden erste Teilabschnitte des Wegenetzes saniert. Außerdem wird im nächsten Jahr mit der Erneuerung der Bewässerungsanlage begonnen. Alle benannten Arbeiten werden in den Folgejahren sukzessiv fortgesetzt.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Stadtfest

Kategorie: Geruchs- und Lärmbelästigung
ID: 77615
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Ich finde ,dass man das Stadtfest auf die Insel verlegen sollte. Die Bewohner der Lindenallee und der Beeskower Strasse sollten entlastet werden. Auch die Insel als Erholungsort wird dadurch wieder mehr belebt und man könnte mit Zugangskontrollen das Gelände sichern ,Rucksäcke checken und einen kleinen Eintrittsobulus nehmen anstelle der freiwilligen Spenden durch Kauf von Blinkies etc. Warum sollen die Hüttenstädter Bürger mit Geldern das Fest für die auswärtigen Gäste bezahlen, wo doch woanders auch Eintritt erhoben wird z.B. Neuzelle,Müllrose Vielleicht kann man darüber nachdenken und Überlegungen anstellen im Ausschuss,der ja heute in der MOZ angekündigt wurde. Schön wäre auch eine Bürgerbefragung dazu. Ich stehe nicht allein mit meiner Meinung.

Eisenhüttenstadt
Lindenallee
Karte anzeigen (Popup)

29.08.2018, 20:29 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis.
Der Frage, das Stadtfest auf die Insel zu verlegen, haben wir uns in den letzten Jahren bereits mehrfach gewidmet, umfangreiche Prüfungen der Möglichkeiten und Voraussetzungen vorgenommen und das Thema bereits auch mehrfach öffentlich erörtert. Sicher wäre es schön, das Fest auf der Insel zu veranstalten aber es sprechen bedeutende Gründe dagegen:
1.Der Untergrund der Insel bietet an vielen Stellen nicht die für Bühnenaufbauten etc. notwendige Traglast.

2. Die technische Infrastruktur (Strom, Wasser, Abwasser) ist auf der Insel nicht in genügendem Umfang vorhanden.

3. Die Reinigungsleistungen würden sich durch den Bewuchs und den Untergrund enorm schwierig gestalten.

4. Für die Abend- und Nachtstunden ist die vorhandene Beleuchtung nicht ausreichend und müsste in erheblichem Umfang nachgerüstet oder mobil ergänzt werden. Die Schaffung der notwendigen technischen Voraussetzungen wäre zwar möglich aber mit einem erheblichen und aus unserer Sicht nicht zu rechtfertigenden Kostenaufwand verbunden. Hingegen ist die technische Infrastruktur im jetzigen Veranstaltungsgelände vorhanden.
In die Entscheidung wurden auch Bürgermeinungen einbezogen. In diesem Zusammenhang wurde mehrfach auch geäußert, dass ein Stadtfest im Zentrum der Stadt durchgeführt werden solle.

Auch die Frage des Eintritts ist mehrfach diskutiert und im Ergebnis der erfolgten Prüfungen ablehnend entschieden worden.
Das Veranstaltungsgelände wäre in jedem Fall (ob Insel oder an anderer Stelle) einzuzäunen. Weder auf der Insel noch bzgl. des jetzigen Veranstaltungsgeländes kann ein ungehinderter Zugang ausgeschlossen werden.
Diese Einzäunung muss finanziert werden und der dafür benötigte Aufwand ist weder im Rahmen des Stadtfestbudgets noch im städtischen Haushalt darstellbar.
Darüber hinaus müsste an den Zugangsstellen entsprechendes Personal eingesetzt werden. Dabei ist zu bedenken, dass ein mehrfacher Personalwechsel erforderlich wird und auch ein erheblicher Sicherheitsbedarf gegeben ist (Einnahme von Eintrittsgeldern) sowie versicherungsrechtliche Aspekte zu berücksichtigen wären. Auch dies würde weitere Kosten mit sich bringen.
Sponsoren, Stadtverordnete und die Verwaltung haben sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, dass Stadtfest auch weiterhin, so wie es entstanden und gewachsen ist, bei freiem Eintritt zu veranstalten.

Die im Beitrag angeregten Bürgerbefragungen haben wir in den letzten drei Jahren nicht mehr durchgeführt.In den Jahren davor haben wir dies auf unterschiedliche Art versucht:
- Fragebögen in Geschäften und Einrichtungen in der Lindenallee und an weiteren Orten
- Umfrage in der MOZ
- Umfragen auf der Homepage der Stadt
- Zusendung von Fragebögen an ausgewählte Unternehmen und Haushalte
- mehrere öffentliche Informationsveranstaltungen in der kleinen bühne …

Leider gab es dabei wenig Resonanzen und Beteiligungen.

Sehr gerne können wir diese Themen in einem persönlichen Gespräch vertiefen.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Schrottauto

Kategorie: Vandalismus
ID: 76990
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Sehr geehrte Damen und Herren, auf dem seitlichen Parkplatz (Parkplatz ist gegenüber der Einfahrt zur SB Tankstelle und dem Garagenkomplex) neben den EDEKA, steht seit ca. 1 Jahr ein Opel Corsa ( Farbe Braun).Zur Zeit dient das Auto als Ersatzteilspender.

22.08.2018, 11:51 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis.
Die Fläche auf das sich das von Ihnen genannte Fahrzeug befindet, ist nicht Eigentum der Stadt Eisenhüttenstadt.
Die Zuständigkeit liegt daher beim Eigentümer.
Der Eigentümer des Grundstücks wurde informiert.

 

[zurück3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11  [weiter]