Neuruppin: Musseum
Neuruppin: Altes Gymnasium
Neuruppin: Altes Gymnasium
Neuruppin: Klosterkirche im Sommer

Maerker Neuruppin


Bei Störungen der Straßenbeleuchtung im Stadtgebiet der Fontanestadt Neuruppin haben Sie die Möglichkeit, sich - im Sinne einer noch schnelleren Abhilfe - direkt an die Hotline der Stadtwerke Neuruppin GmbH, Tel. 033 91 - 511 111, zu wenden.

Es gibt aktuell 152 Hinweise für Neuruppin.
Hier können Sie einen neuen Hinweis eingeben.


[zurück2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  [weiter]

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Parkbank ist schmutzig

Kategorie: Öffentliches Grün/Spielplatz
ID: 70696
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Man kann sich leider nicht setzen. Bitte säubern.

02.06.2018, 10:46 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


Vielen Dank. Ihr Hinweis wurde an unser Sachgebiet Tiefbau weitergeleitet.
Dieses teilt am 05.06. mit, dass die Bänke auf dem Kirchplatz sowie auf dem B.-Brasch-Platz in Abstimmung mit der EAN mbH zum Fontanejahr überarbeitet werden. Derzeit ist der Bankbestand auf dem B.-Brasch-Platz in Arbeit.

Gemäß Rücksprache mit der EAN wird mit der Überarbeitung der benannten Rundbank um die Friedenseiche (Kirchplatz) in der 25. Kalenderwoche begonnen. Das heißt, dass diese Bank vorübergehend als Sitzmobiliar nicht zu nutzen sein wird, da zur gründlichen Überarbeitung die Latten (je Sitzpodest) im Einzelnen abgebaut, überarbeitet und dann wieder eingebaut werden.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Äste ragen in den Straßenbereich

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 70243
Status: in Arbeit (gelb).

Aus Richtung Braunsberg aus kommend gleich am Anfang des Ortes ragen Äste auf die Fahrbahn. Diese sind zwar nicht geeignet ein Auto zu beschädigen, jedoch ragen diese bereits bis ca. einen Meter in einer leichten Rechtskurve in die Straße hinein. In Binenwalde ist zwar verkehrsbedingt nur 30 km/h erlaubt, jedoch stellen die Äste aus meiner Sicht eine Gefahr dar, da der Gegenverkehr erst spät erkannt wird. Von Radfahrern und Fußgängern die auf der rechten Fahrbahnseite laufen erst einmal abgesehen.

28.05.2018, 10:41 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank. Ihr Hinweis wurde an unser Sachgebiet Tiefbau weitergeleitet.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Äste ragen in den ohnehin zu schmalen Radweg

Kategorie: Touristische Rad- und Wanderwege
ID: 69990
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Der benutzungspflichtige Fahrradweg entlang der B167 zwischen Neuruppin und Alt Ruppin ist mit zwei Metern Breite ohnehin viel zu schmal. Laut ERA müsste ein kombinierter Fußgänger- und Fahrradweg mit Begegnungsverkehr doppelt so breit sein, was das Landesamt für Straßenwesen bedauerlicherweise seit Jahren irgnoriert. Nun ist die nutzbare Breite noch weiter eingeschränkt, weil im Abschnitt zwischen dem Volksparkstadion und der Eichendorffstraße inzwischen Äste und Zweige weit in die Fahrbahn hineinwachsen. Das führt zu gefährlichen Situationen, wenn sich dort Radfahrer begegnen: Zusammenstoß oder Zweige ins Gesicht und Brille kaputt? Radfahrer haben die Wahl. Zweige ragen auch im Abschnitt stadtauswärts in Höhe des Neuruppiner Friedhofs in den Radweg, aber dort gibt es wenigstens keinen Gegenverkehr. Wann ist mit einem Freischnitt der Fahrbahn auch auf dem Radweg zu rechnen? Nach wie vor ärgerlich und gefährlich sind auf diesem Radweg auch die bereits mehrfach monierten Wurzelaufbrüche im gesamten Bereich zwischen Neuruppin und Alt Ruppin. Die Bodenwellen und Risse werden größer und größer, und nichts geschieht...

24.05.2018, 12:34 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihre Anfrage zum Baumschnitt, die wir zuständigkeitshalber an den Landesbetrieb Straßenwesen (LS) weitergeleitet haben. Sobald uns von dort eine Rückmeldung vorliegt, werden wir diese hier veröffentlichen.

Der LS teilt am 25.05. mit: "Die Prüfung des Sachverhalts durch die zuständige Straßenmeisterei ergab, dass das in Rede stehende Grün auf städtischen Flächen wächst und somit auch von der Stadt gezähmt werden muss."
Der Hinweis wurde daraufhin zur Prüfung an die städtischen Baumwarte weitergeleitet. Diese teilen mit, dass die an den Radweg grenzende Flächen Stadtwald sind. Der Hinweis wurde daher an den Stadtförster weitergeleitet.

Der Stadtförster teilt am 30.05. mit, dass er im Ergebnis einer Vor-Ort-Prüfung die in Frage kommenden Äste am Freitag (01.06.) entfernen lässt.

Weiterhin teilt der LS mit: "Der Zustand des Radwegs ist in der Tat nicht optimal, eine grundhafte Sanierung kann jedoch wegen des erforderlichen Umfangs zurzeit nicht zugesagt werden. Die Benutzungspflicht kann von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde aufgehoben werden."

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Wurzelaufbrüche und Äste im Fahrbahnbereich

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 69749
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Die gefährlichen Bodenwellen quer über den Fahrradweg am Nymburkring sind immer noch nicht beseitigt. An zwei Stellen haben Baumwurzeln den Radweg zerstört, an einer Stelle sprießen bereits junge Bäume aus dem Fahrradweg. Dem Tiefbauamt ist das seit mehr als einem Jahr bekannt. Inzwischen besteht dort akute Sturzgefahr für Fahrradfahrer – vor allem bei Dunkelheit, denn da sind die Bodenwellen nicht rechtzeitig zu erkennen. Hinzu kommt, dass an einigen Stellen inzwischen auch Äste so weit in den Radweg hineinragen, daß der Fahrradweg nur noch zur Hälfte benutzt werden kann. Die viel besser erhaltene Autofahrbahn neben dem Radweg soll in den kommenden Wochen saniert werden. Wird dann endlich auch der Fahrradweg erneuert und mit Wurzelsperren gegen erneute Aufbrüche geschützt? Ansonsten müsste die Benutzungspflicht für diesen gefährlichen Fahrradweg sofort aufgehoben werden.

22.05.2018, 11:19 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


Vielen Dank. Ihre Anfrage wurde an das Sachgebiet Tiefbau weitergeleitet.
Dieses teilt am 25.05. mit, dass die Bodenwellen bekannt sind; sie werden zeitnah beseitigt. Die genannten Zweige im Radfahrbahnbereich wurden durch den zuständigen Baumwart kontrolliert und stellen bisher keine Verkehrsgefährdung dar. Diese werden aber im Rahmen der turnusmäßigen Lichtraumschnitte entfernt werden.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Straßenlampe defekt

Kategorie: Straßenlaterne
ID: 69351
Status: erledigt (grün).

Meldung mit der ID: 67378 StraßenLaterne ist immer noch defekt ! Entweder wurde nichts gemacht oder das Problem ist erneut aufgetreten.


Wulffenstraße 15
Karte anzeigen (Popup)

15.05.2018, 20:12 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank. Ihr Hinweis wurde an die Stadtwerke Neuruppin weitergeleitet.
Diese teilen mit, dass die Leuchte mittlerweile wieder in Ordnung gebracht wurde.

 

[zurück2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  [weiter]