Potsdam: Blaue Stunde am Hafen
Potsdam: Theaterschiff

Maerker Potsdam


Wichtige Hinweis zur Meldung von Müllablagerungen: Um einen Eintrag über illegales Ablagern von Abfällen schnell bearbeiten zu können, benennen Sie bitte den genauen Standort (Ortsteil, Straße, Hausnummer) sowie Angaben über die Ablagerungen, z.B. Schrott, E-Geräte oder Grünabfall.
Bitte beachten Sie bei der Übermittlung von Sperrmüllablagerungen die offiziellen Spermüllabholtage in den einzelnen Stadtgebieten! Ein Großteil wird ordnungsgemäß zur Beräumung angemeldet und bereitsgestellt.
Bei Störungen von öffentlichen Straßenlaternen in der Landeshauptstadt Potsdam können Sie sich zur schnelleren Bearbeitung gern ohne Umwege per E-Mail (info@sbp-potsdam.de) oder auch telefonisch (0331/661-2000) direkt an die Stadtbeleuchtung Potsdam GmbH wenden.

Es gibt aktuell 1422 Hinweise für Potsdam.
Hier können Sie einen neuen Hinweis eingeben.


[zurück7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15  [weiter]

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

UferWeg Leipziger Straße Richtung Hermannswerder

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 102590
Status: in Arbeit (gelb).

Der neue errichtete Uferweg beginnend an der Leipziger Straße ist offenbar noch nicht in der Straßenreinigung vermerkt. Die Oberfläche ist bei Gefälle mit Split durchaus gefährlich. Besten Dank


Am Alten Markt
Karte anzeigen (Popup)

09.07.2019, 13:02 Uhr

 

 Anmerkung:


9.7.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis. Er wurde an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Bettelei am Marktcenter


ID: 102581
Status: erledigt (grün).

Seit Monaten stehen an den beiden Eingängen des Marktcenters (an der Breiten Straße und am Fußweg zum Luisenplatz) Bettler [...] Vielen älteren Leuten, auch mir, macht das Angst. Ist solches aggressives Betteln gestattet oder muss hier die Centerverwaltung eingreifen?

(Der Text wurde entsprechend der Nutzungsbedingungen des Maerkers zur Veröffentlichung gekürzt.)

Nördliche Innenstadt
Breite Straße
Karte anzeigen (Popup)

09.07.2019, 11:56 Uhr

 

 Anmerkung:


12.7.2019 Die Mitarbeitenden des Inspektionsaußendienstes wissen, dass die Plätze vor den Ladentüren sehr begehrt bei den obdachlosen Zeitungsverkäufern sind. Viele Kunden haben noch Wechselgeld griffbereit in der Hand, zudem ergeben sich Gelegenheiten zu kleineren Handreichungen, denen Spenden folgen sollen.

Generell darf jeder die Zeitung verkaufen, egal ob arm oder sehr arm. Ob mit oder ohne Wohnung, Sozialhilfeempfänger oder Hilfeverweigerer.

Aufdringliches Betteln bezeichnet eine Form des Bettelns, bei der das Betteln, also das Bitten um eine Gabe nicht passiv – etwa durch Präsentation eines Behältnisses, Handaufhalten – oder aktiv – durch dezentes Ansprechen mit der Bitte um eine Gabe – erfolgt, sondern aufdringlich durch Lästigfallen (Anfassen, Einreden, Verfolgen, in den Weg stellen) bis hin zu Handgreiflichkeiten betrieben wird, also eine Gabe quasi „erpresst“ werden soll.

In Deutschland kann aufdringliches Betteln den Tatbestand der „Belästigung der Allgemeinheit“ als Ordnungswidrigkeit geahndet werden (§ 118 OWiG).
Demnach handelt ordnungswidrig, wer eine grob ungehörige Handlung vornimmt, die geeignet ist, die Allgemeinheit zu belästigen oder zu gefährden und die öffentliche Ordnung zu beeinträchtigen. Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden, wenn die Handlung nicht nach anderen Vorschriften geahndet werden kann.
Hier ist eine strafrechtliche Verfolgung des Bettelns gemeint. Dies kann in Ausnahmefällen nur dann erfolgen, wenn das Betteln den Straftatbestand des Betruges gemäß § 263 StGB oder der Nötigung gemäß § 240 StGB erfüllt. In diesen Fällen sollte immer die Polizei informiert werden.

Bei einer zivilen Kontrolle von Ordnungsamtsmitarbeitenden am 11.07.2019, konnten die hier im Maerker-Hinweis beschriebenen Verhaltensweisen nicht festgestellt werden.

Nach unserer Einschätzung liegt weder eine Gefährdung noch eine Straftat vor, die das Einschreiten von Ordnungsbehörde und Polizei rechtfertigen würden. Die beiden Zeitungsverkäufer verhielten sich rechtskonform.

Sollten sich Ihre Beobachtungen wiederholen informieren Sie die Einsatzzentrale des Ordnungsamtes unter 0331/289 1642. Somit wäre ein schneller und effizienter Eingriff möglich.


9.7.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis. Er wurde an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Überfüllter Mülleimer

Kategorie: Abfall/Müll
ID: 102527
Status: erledigt (grün).

Es ist wünschenswert, wenn der Mülleimer mal wieder geleert werden würde. Seit zwei Wochen quillt dieser über und es wird nicht besser


Kopernikusstraße 32
Karte anzeigen (Popup)

09.07.2019, 06:41 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


10.7.2019 Vielen Dank für den Hinweis. Der Papierkorb wird umgehend geleert.

9.7.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis. Er wurde an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Weg wächst langsam zu

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 102524
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Der Geh und Radweg an der Nuthe (Schlatz) wächst auf einer Stelle von ca. 10 Meter zu.



08.07.2019, 22:52 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


15.7.2019 Die Pflegefirma wurde aufgefordert die Arbeiten auszuführen.

9.7.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis. Er wurde an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

abgestelltes Fahrrad auf dem Parkplatz

Kategorie: Abfall/Müll
ID: 102499
Status: erledigt (grün).

Auf dem Mittelstreifen des Parkplatzes Breite Str. 20-22 wurde ein blaues Damenrad abgestellt. Dieses Rad steht etwas über einen Monat dort unbewegt und ist aber angeschlossen.

Nördliche Innenstadt
Breite Straße 20
Karte anzeigen (Popup)

08.07.2019, 17:41 Uhr

 

 Anmerkung:


16.7.2019 Vielen Dank für den Hinweis.
Von der Landeshauptstadt Potsdam werden nur Schrotträder entfernt, nicht aber herrenlose Fahrräder. Wichtig dabei ist zudem, dass sich dieses auch tatsächlich auf einem durch uns verwalteten Grundstück befindet.
Zur Definition „Schrottfahrrad“ reicht es dabei nicht, dass ein Fahrrad einen "Platten" hat oder der Sattel fehlt.
Es müssen mehrere Faktoren zusammenkommen, wie fehlender Sattel und verschränkte Räder und keine Kette und fehlende Reifen oder dergleichen. Als Faustregel dabei gilt, dass die Kosten einer Wiederherstellung den Wert des vorgefundenen "Torsos" deutlich übersteigen würden.
Erst beim Zusammentreffen dieser Fakten kann das Rad als Schrottrad von kommunalen Flächen abgeholt werden. Anderenfalls fehlt eine Rechtsgrundlage.
Da eine Halterfeststellung, wie etwa beim KFZ, nicht möglich ist, kann auch beim besten Willen kein Kontakt mit dem Eigentümer aufgenommen werden.
Eine weitest gehende ordnungsgemäße Abstellung im öffentlichen Raum muss demzufolge auch über längere Zeit geduldet werden.

9.7.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis. Er wurde an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

 

[zurück7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15  [weiter]