Maerker Heidesee


Liebe Bürgerinnen und Bürger, Die technischen Fehler konnten behoben werden, sodass der Maerker in den Kommunen wieder in gewohnter Qualität bearbeitet werden kann. Gern können Sie ihre Hinweise über den Link „Hinweis geben“ wieder für Ihre Kommune einstellen. Wir bitten um Entschuldigung für die entstandenen Probleme und danken für Ihr Verständnis. Viele Grüße, Ihr Kommunales Anwendungszentrum des Brandenburgischen IT-Dienstleisters

Willkommen!

Hier können Sie uns mitteilen, wo Sie ein Infrastrukturproblem entdeckt haben: gefährliche Schlaglöcher zum Beispiel oder wilde Mülldeponien, unnötige Barrieren für ältere oder behinderte Menschen.

Es gibt aktuell 1 Hinweise zur ID '199960,217494' für Heidesee.
Hier können Sie einen neuen Hinweis eingeben.


Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampelstatus - in Arbeit (gelb)

Lärmbelästigung

Kategorie: Geruchs- und Lärmbelästigung
ID: 199960
Status: in Arbeit (gelb).

Offene Pumpstation von der Rollrasenfabrik in Gussow . Sehr hohe Lärmbelästigung durch offene ungedämmte Wände . Ungesichertes Gebäude jederzeit für Fremde ( Kinder ) zugänglich .Gefahrenstelle . Wasser wird übrigens aus der Dahme entnommen .

Gussow
Bindower Straße
Karte anzeigen (Popup)

04.02.2022, 17:36 Uhr

Foto: Lärmbelästigung

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis.
07.02.2022: Der Sachverhalt wurde an das zuständige Fachamt weitergeleitet.

18.03.2022: Die Pumpe wird i.d.R. von Mai bis September betrieben. Es werden zeitnah Schallschutzmessungen (auch im OT Bindow) vorgenommen und Schallschutzmaßnahmen geprüftt.

Das Pumpengebäude ist mit Wänden abgeschirmt, die Umzäunung an einigen Stellen durch Vandalismus zerstört. Die Reparatur der zerstörten Zaunfelder ist veranlasst. Kontrollen erfolgen - bedingt durch Betrieb/Wartung der Pumpen - regelmäßig, in den Herbst/Wintermonaten seltener.

Eine wasserrechtliche Genehmigung liegt vor. Die Entnahmemenge ist nicht begrenzt, wird aber durch den Betreiber gemeldet und statistisch erfasst. Ein zeitlich begrenztes Verbot zur Wasserentnahme aus Spree- und Dahmegewässern betraf den südlichen Bereich des LDS. Die Gemeinde Heidesee war hiervon nicht betroffen.

19.07.2022: Zum Schallschutz wurde eine Mauer aus Strohballen errichtet. Ferner ist eine bauliche Veränderung am Pumpenhaus geplant. Der Einsatz leiserer Pumpen wird geprüft.