Erledigte Hinweise
Maerker Lübben (Spreewald)


Um die Arbeit mit dem System Maerker weiter verbessern zu können, möchten wir Sie an dieser Stelle bitten, bei einem Hinweis wenigstens Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Denn nur so können wir bei Bedarf genauere Informationen erhalten oder Kontakt zu Ihnen aufnehmen. Ihre Daten werden nicht veröffentlicht. Sie sind nur für die Redaktion sichtbar!

Es gibt aktuell 402 Hinweise für Lübben (Spreewald).
Hier können Sie einen neuen Hinweis eingeben.


[zurück3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11  [weiter]

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Fußgängerüberweg

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 90712
Status: erledigt (grün).

Beleuchtung am Fußgängerüberweg ist defekt.

Lübben
Bahnhofstraße
Karte anzeigen (Popup)

22.02.2019, 07:27 Uhr

 

 Anmerkung:


22.02.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis.Er wurde zur Prüfung und Bearbeitung an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

26.02.2019 Die benötigten Leuchtmittel werden bestellt, sobald diese geliefert wurden, erfolgt der Austausch.

04.03.2019 Die Leuchtmittel wurden am 01.03.2019 erneuert, die Beleuchtung funktioniert wieder.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Maerker-Redaktion

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Anfrage Zebrastreifen oder Alternative für den Schulweg

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 90623
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Es wurde an die Schulleitung der Liuba-Grundschule die Bitte auf Prüfung der Anbringung von Zebrastreifen zur Überquerung der Berliner Chaussee und auch der Wettiner Straße, am Kreisverkehr vor dem Discounter Lidl, herangetragen. Für einen sichereren Schulweg aus den umliegenden Wohnarealen (z. B. Schillerstraße) wäre eine derartige Lösung eine starke Verbesserung. Wir bedanken uns für die Prüfung dieses Vorschlages und begrüßen ebenfalls Alternativvorschläge. Unsere Schulkinder und beteiligte Verkehrsteilnehmer würden sich sehr darüber freuen, wenn Sie uns helfen dazu beizutragen, unsere Schulwege sicherer zu machen. Mit freundlichen Grüßen Im Namen der Elternvertreter und der Schulleitung der Liuba-Grundschule Lübben

Lübben
Berliner Chaussee
Karte anzeigen (Popup)

20.02.2019, 20:35 Uhr

 

 Anmerkung:


21.02.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis.Er wurde zur Prüfung und Bearbeitung an das Straßenverkehrsamt des Landkreises Dahme-Spreewald weitergeleitet.

28.02.2019 Der von Ihnen übermittelte Maerker-Eintrag ist dem Straßenverkehrsamt Anlass für folgende Stellungnahme:
Zunächst soll vorangestellt werden, dass die sachliche Darlegung und Übermittlung Ihrer Hinweise sowohl Ihr Interesse an der Sicherheit des Straßenverkehrs widerspiegeln und somit umso mehr ein Grund für deren sofortige Prüfung und Beantwortung sind. Unbenommen davon bitte ich um Verständnis, dass bei allen zu treffenden Entscheidungen die gesetzlichen Vorschriften zugrunde gelegt werden müssen. Dies ist insoweit von Relevanz, da jede Maßnahme auch einer gerichtlichen Überprüfung standhalten muss.
In vorliegender Angelegenheit und mit Blick auf die Situation in der Wettiner Straße (Höhe Schuleinrichtung) ist festzustellen, dass dies betreffend bereits im Jahr 2011 eine verkehrsrechtliche Anordnung erlassen wurde, die die Markierung eines Fußgängerüberweges und weitergehende Beschilderungen beinhaltete. Eine Ergänzung bzw. Erweiterung von (verkehrssichernden) Maßnahmen ist im Verlauf der Wettiner Straße nicht erforderlich, zudem es sich um einen Straßenraum handelt, der bereits innerhalb einer geschwindigkeitsreduzierten Tempo 30-Zone liegt.
In Wertung des Verkehrsgeschehens im Verlauf der Bundesstraße B 115 (Berliner Chaussee) muss eingeschätzt werden, dass dort keine gebündelten Fußgängerverkehre festgestellt wurden. Vielmehr wurde von einzelnen Fußgängern wiederholt und an unterschiedlichen Stellen die Fahrbahn überquert. Eine gewisse „Konzentration“ konnte im Bereich des Kreisverkehrs „Schillerstraße – Wettiner Straße – Berliner Straße“ erkannt werden, soweit es sich hier um Zeiten des Schulbeginns bzw- Ende handelte. Die Verhaltensweisen an Kreisverkehren sind bereits in §§ 8, 9 der Straßenverkehrs-Ordnung näher bestimmt und gelten für alle Verkehrsteilnehmer uneingeschränkt. Die Anlage eines Fußgängerüberweges an der B 115 wird deshalb derzeit als nicht zwingend erforderlich erkannt.


Mit freundlichen Grüßen
Ihre Maerker-Redaktion

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Beleuchtung des (Schul-)weges

Kategorie: Straßenlaterne
ID: 90622
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Auf dem Schulweg an der Berliner Chaussee zur Liuba-Grundschule, speziell am Kreisverkehr vor dem Discounter Lidl, ist Verkehrsteilnehmern aufgefallen, dass die Gehwege von den vorhanden Straßenlaternen leider nicht ausreichend beleuchtet werden. Das vorhandene Licht fällt größtenteils auf die Straße und leuchtet die Wege somit nur sehr gering aus. D. h., besonders jetzt in der dunklen Jahreszeit sind Schulkinder auf ihrem Weg zur Schule einerseits schlechter von Auto- oder Radfahrern zu erkennen, und andererseits ist der Schulweg für die Kinder selbst nicht ausreichend hell beleuchtet, um evtl. Gefahren gut und rasch erfassen zu können. Wir bitten Sie daher die Weg- bzw. Straßenbeleuchtung auf eine verbesserte Ausleuchtung der Wege zu überprüfen und würden es sehr begrüßen, wenn Sie entsprechende Maßnahmen veranlassen könnten. Unsere Schulkinder und beteiligte Verkehrsteilnehmer würden sich sehr darüber freuen, wenn Sie uns helfen dazu beizutragen, unsere Schulwege sicherer zu machen. Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Bemühungen und verbleiben Mit freundlichen Grüßen Im Namen der Elternvertreter und der Schulleitung der Liuba-Grundschule Lübben

Lübben
Berliner Chaussee
Karte anzeigen (Popup)

20.02.2019, 20:20 Uhr

 

 Anmerkung:


21.02.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis. Er wurde zur Prüfung und Bearbeitung an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

13.03.2019 Für die Prüfung wurde ein Termin vereinbart. Eventuell notwendige Maßnahmen werden danach besprochen.

11.04.2019 Im entsprechenden Bereich werden neue Leuchtmittel eingebaut. Damit sollte eine Verbesserung der Ausleuchten gegeben sein. Eine Nachkontrolle erfolgt im Herbst, da momentan eine Prüfung in den Früh- oder Abendstunden nicht effektiv ist.
Hinweis: Die Querungen am Kreisverkehr sind nicht Fußgängerüberwegen gleich zu setzen. Aus diesem Grund erfolgt auch nicht die gleiche Beschilderung und Beleuchtung dieser Wege.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Maerker-Redaktion

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Überklebtes Hinweisschild

Kategorie: Vandalismus
ID: 90620
Status: erledigt (grün).

Ich kann mich zwar nicht mehr erinnern, was der richtige Hinweis ist, aber der der Fußballfans ist wohl irreführend...


Frankfurter Straße vor der Bogenbrücke.

20.02.2019, 20:14 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


21.02.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis.Er wurde zur Prüfung und Bearbeitung an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

26.02.2019 Hinweisschilder wurden gereinigt.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Maerker-Redaktion

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Gefährliche Führung des Radweges

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 90534
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Der Radweg auf der Cottbusser Straße stadtauswärts endet an der Ecke Burglehnstr. abrupt. Theoretisch müssen Fahrradfahrer also ab hier mit Vorrang zunächst die Burglehnstr. queren und dann auf der Fahrbahn weiterfahren. Aber keine Markierung auf der Burglehnstraße, keine Weiterführung auf die Fahrbahn der Cottbusser Straße. Hier haben schon mehrfach sowohl Fahrradfahrer als auch Autofahrer Bremsmanöver hinlegen müssen...



19.02.2019, 20:36 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


20.02.2019 06:37 Uhr
Vielen Dank für Ihren Hinweis. Er wurde zur Prüfung und Bearbeitung an den zuständigen Fachbereich weitergeleitet.

20.02.2019 08:42 Uhr
Wir haben ihn zuständigkeitshalber an den Landkreis Dahme Spreewald weitergeleitet. Bitte haben Sie etwas Geduld, da die Bearbeitung einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Wir bitten Sie von Nachfragen Abstand zu nehmen.

28.02.2019 Stellungnahme des Straßenverkehrsamt: Eine Prüfung ergab, dass der Radweg im vorbenannten Kreuzungsbereich endet. Der radfahrende Verkehrsteilnehmer hat sich dann im fließenden Verkehr einzuordnen. Ein gesonderter Radweg steht nach dem vorbenannten Kreuzungsbereich nicht zur Verfügung.
In Absprache mit den Straßenbaulastträgern wurde zum Zeitpunkt der Straßenertüchtigung im Rahmen der Beschilderungskonzeption geprüft, dass der Radweg auf Grund der Vielzahl an Grundstücksausfahrten und dem damit erhöhten Unfallgefahrenpotential, nicht weiter fortgeführt wird. Die Einordnung des Radfahrers in den fließenden Verkehr wurde als Maßnahme mit geringerem Gefahrenpotential eingeschätzt, als die Weiterführung eines Radweges mit kreuzenden Einfahrten. Eine Änderung dieser Regelung ist aktuell nicht vorgesehen. Mit Beendigung der Baumaßnahmen in der Burglehnstraße wird jedoch eine Neubetrachtung der Beschilderungssituation erfolgen.


Mit freundlichen Grüßen
Ihre Maerker-Redaktion

 

[zurück3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11  [weiter]

Hier können Sie einen neuen Hinweis eingeben.