Maerker Senftenberg


Bei winterlichen Straßenverhältnissen ist der Winterdienst regelmäßig unterwegs. Da es sich hierbei um eine Wetterperiode und nicht um einen genauen Missstand handelt, werden diese Einträge berücksichtigt, jedoch nicht online gestellt. Im Auftrag der Stadt Senftenberg werden durch den Winterdienst vorrangig alle im Straßenreinigungsplan mit B1 (Dringlichkeitsstufe 1) gekennzeichneten Straßen von Schnee beräumt. Die Dringlichkeitsstufe 1 beinhaltet die Wartung der Hauptverkehrs- und Haupterschließungsstraßen. Im Anschluss daran erfolgt die Winterwartung in den unter B2 (Dringlichkeitsstufe 2) gekennzeichneten Flächen, die Anliegerstraßen. Bitte beachten Sie hierbei auch Ihre Anliegerpflichten. Wenn Sie wissen möchten, ob auch Ihre Straße durch die Stadt Senftenberg oder die Anlieger beräumt werden, können Sie dies gerne auf der Internetseite der Stadt Senftenberg unter: Bürgerservice -> Ortsrecht -> Straßenreinigungssatzung/Straßenreinigungsplan nachlesen.

Es gibt aktuell 186 Hinweise für Senftenberg.
Hier können Sie einen neuen Hinweis eingeben.


[zurück3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11  [weiter]

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Abruptes Ende des Radwegs Sedlitzer Straße (K 6612) ohne baulich geschützte Überleitung auf die Fahrbahn

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 118607
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Der stadtauswärts führende Seitenraum-Radweg entlang der Sedlitzer Straße (K 6612) endet abrupt an der Einmündung Roßkaupe ohne Furtmarkierung und ohne baulich geschützte Überleitung auf die allgemeine Fahrbahn. Benutzungspflichtige Radwege können nur angeordnet werden, wenn auch am Ende des Radwegs die Nutzer dieses Weges nicht sich selbst überlassen werden. Die derzeitige Situation verletzt die Verkehrssicherungspflichten und gefährdet insbesondere ungeübte Radfahrer sowie Kinder und Senioren, die schweren körperlichen Schaden durch unachtsam abbiegende KFZ erleiden können. Die derzeit vorhandene Beschilderung gemäß StVO Z 241 stellt eine Beschränkung des fließenden Verkehrs dar und impliziert gleichzeitig ein Fahrbahnbenutzungsverbot für Radfahrer. An der Einmündung Roßkaupe (landwärts) ist eine Überleitung des bestehenden Seitenraumrradwegs in eine rechtzeitig erkennbare RMS-Furtmarkierung an der Einmündung Roßkaupe und eine direkte Weiterführung als Schutzstreifen auf der Fahrbahn bis zur Lichtsignalanlage mit der B 96 notwendig. Die übermaßige Fahrbahnbreite der ehem. B 169 ermöglicht die kostengünstige Realisierung der Markierung eines Schutzstreifens (12 cm Schmalstrich) auf beiden Fahrbahnseiten. Vielen Dank.


Roßkaupe
Karte anzeigen (Popup)

09.12.2019, 23:16 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


10.12.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis.
10.12.2019 Der Hinweis ist dem LK OSL, als Baulastträger der Verkehrsfläche, weitergeleitet worden.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Unzutreffende Kennzeichnung der Straße "Am Gericht" als Sackgasse

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 118605
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Die Straße "Am Gericht" ist an der Einmündung Badstraße noch immer unzutreffend als Sackgasse beschildert. Seit der StVO-Novelle von 2009 hat der Gesetzgeber die verkehrsrechtlichen Behörden aufgefordert, bestehende Sackgassenbeschilderungen auf Durchlässigkeit für Fußgänger- und Radverkehr hin zu prüfen. Die Straße "Am Gericht" war entgegen der derzeit vorhandenen Beschilderung nie eine Sackgasse, sondern in Richtung B 96 / Toom-Baumarkt stets durchlässig für Fußgänger und Radfahrer nutzbar. Die Beschilderung sollte durch StVO Z 357-50 ersetzt werden, damit auch ortsunkundige Radfahrer nicht in die Irre geleitet werden. Vielen Dank.


Badstraße
Karte anzeigen (Popup)

09.12.2019, 22:58 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


10.12.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis.
10.12.2019 Der Hinweis wird in einer der nächsten Beratungen der Arbeitsgruppe „Verkehrslenkung“ der Stadt Senftenberg gemeinsam mit der Polizei und der Straßenverkehrsbehörde erörtert und ggf. eine Änderung der verkehrsrechtlichen Anordnung gemäß StVO erwirkt.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Trampelpfad an der Reyersbachstraße durch geeignete Wegeführung legalisieren

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 118604
Status: angenommen (rot).

Fußgänger sind umwegempfindlich und wählen gerne den kürzesten Weg. Baulich erzwungene Umwege finden oft keine ausreichende Akzeptanz. Es kommt zur Herausbilderung von Trampelpfaden. Auch in der Reyersbachstraße in Höhe der Robert-Harnau-Straße hat sich ein Trampelpfad herausgebildet, der die diagonalen Wegebeziehungen für Fußgänger abbildet. Optisch ergibt sich dadurch ein ungepflegtes Bild. Fußgänger laufen keine 90-Grad-Winkel. Empfohlen wird eine Legalisierung der Wegeverbindung durch sanfte, geeignete Wegeführungen im 45-Grad-Winkel in ausreichender Breite (mindestens 2m) Der vorhandene Trampelpfad sollte durch geeignete Einfassung und wasserdurchlässiger Befestigung als Wunschlinie der Fußgänger baulich anerkannt und berücksichtigt werden. Vielen Dank.


Reyersbachstraße
Karte anzeigen (Popup)

09.12.2019, 22:52 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


10.12.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Bitte die Wegebeziehung als durchlässige Sackgasse (StVO Z 357-50) beschildern

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 118603
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Die wichtige Querverbindung zwischen Häuerstraße und Glück-Auf-Straße ist derzeit verkehrsrechtlich falsch beschildert. Die Wegebeziehung durch den Wohnhof war nie eine Sackgasse, sondern stets durchlässig für Fußgänger und Radfahrer. Auch auf den Flächen von kommunalen Wohnungsunternehmen sollte eine zutreffende Beschilderung von durchlässigen Sackgassen gewährleistet werden. Bitte veranlassen Sie eine Umbeschilderung gemäß StVO Z 357-50 um auch ortsunkundigen Passanten keine falschen Informationen zu liefern. Vielen Dank.


Häuerstraße 8
Karte anzeigen (Popup)

09.12.2019, 22:48 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


10.12.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis.
10.12.2019 Der Hinweis ist der Wohnungsbaugenossenschaft „die Senftenberger“, als Eigentümer, weitergeleitet worden.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Fehlende RMS-Furtmarkierung am benutzungspflichtigen Radweg im Steindamm (Einmündung Schlossstr.)

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 118601
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Das Foto zeigt ein sicherheitsrelevantes Infrastrukturproblem der Stadt Senftenberg. Am benutzungspflichtigen Seitenraumradweg des Steindamms fehlt in Fahrtrichtung See an der Einmündung Schlossstraße eine zwingend notwendige RMS-Blockmarkierung der Furt im Verlauf des gemeinsamen Rad- und Fußwegs (StVO Z 240) Damit ist für ein- und ausbiegende KFZ an dieser Stelle die vorfahrtberechtigte Verkehrsführung des Radverkehrs nicht rechtzeitig erkennbar. Die derzeitige Situation verkennt die Verkehrssicherungspflichten und provoziert folgenreiche Unfälle mit Personenschäden. Der Radverkehr ist an allen Einmündungen durch RMS-Furtmarkierungen deutlich hervorzuheben um auch gegenüber ortsunkundigen Kraftfahrern optisch für eindeutige Vorfahrtsverhältnisse zu sorgen. Bitte veranlassen Sie zeitnah die Aufbringung von Furtmarkierungen an allen relevanten Stellen im Netz. Ohne Furtmarkierung ist eine verkehrsrechtliche Anordnung einer Radwegebenutzungspflicht als Einschränkung des fließenden Verkehrs gemäß § 45 (1c) StVO nicht zulässig. Mittelfiristig sollte ein Austausch des Kleinpflasters im Bereich der Radwegfurt und ein baulicher Ersatz durch ebene, erschütterungsfrei befahrbare Materialien erfolgen. Die deutliche Kennzeichnung aller Radwegfurten kommt auch den radfahrenden Kindern der Stadt Senftenberg auf ihren täglichen Schul- und Freizeitwegen zugute. Vielen Dank.


Steindamm 17
Karte anzeigen (Popup)

09.12.2019, 22:35 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


10.12.2019 Vielen Dank für Ihren Hinweis.
10.12.2019 Der Hinweis wird in einer der nächsten Beratungen der Arbeitsgruppe „Verkehrslenkung“ der Stadt Senftenberg gemeinsam mit der Polizei und der Straßenverkehrsbehörde erörtert und ggf. eine Änderung der verkehrsrechtlichen Anordnung gemäß StVO erwirkt.

 

[zurück3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11  [weiter]