Maerker Drucklogo

Status  - abschließend bearbeitet (grün/gelb)

Ampel

Beschreibung

Es wird immer schlimmer

Kategorie: Geruchs- und Lärmbelästigung
ID: 109276
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Sehr geehrte Damen und Herren, seit vielen Jahren wohne ich nun schon in Gross Kreutz, Ortsteil Schenkenberg aber so etwas wie momentan habe ich hier noch nicht erlebt. 1. Es gibt mittlerweile kein Wochenende mehr in dem man durch Lärm und laute Musik nicht in seiner nächtlichen Ruhe gestört wird und das bis weit nach Mitternacht hinaus. Seit Wochen dröhnt jeden Samstag laute Musik durch den Ort und nimmt einem so die erholsame Ruhe. Sind solche Veranstaltungen über eine bestimmte Uhrzeit hinaus nicht genehmigungspflichtig? 2. Betreiben von Bau- und Gartenmaschinen an Sonn- und Feiertagen interessiert anscheinend niemanden mehr. Es wird sonntags Rasen gemäht, es werden Steine gesägt oder der Bagger fährt durch den Garten. Es muss doch möglich sein, irgendwann Erholung von der Woche zu finden. 3. Wir kommen dem Herbst immer näher und es beginnt wieder ein grosses aufräumen in den Gärten. Was brennbar ist kommt auf den Haufen und wird angezündet. Die letzten Wochen ist es mir nicht mehr möglich gewesen meine Wäsche im Freien zu trocknen. Ganztägig sinkt es im Ort nach verbranntem Holz etc. Ist das Verbrennen von Abfällen im Garten wieder erlaubt? Ich habe ein bisschen das Gefühl jeder lebt nur noch in seiner eigenen Welt und es ist jedem egal was die anderen Denken. Ich habe bei Ruhestörungen bereits die Polizei informiert, die mich immer wieder an das Ordnungsamt der Gemeinde verwiesen hat. Ich bitte Sie sich diesen Punkten anzunehmen und Abhilfe zu schaffen. Mit freundlichen Grüssen
Ort/Datum/Foto


Anmerkung

Sehr geehrter Maerker-Nutzer,

wir bedanken uns für Ihren Hinweis. Anhand der aktuellen Beschwerdelage in der Gemeindeverwaltung können wir Ihre Anmerkung nicht nachvollziehen. Wir bitten Sie, zukünftig das Ordnungsamt direkt von solchen Vorfällen – möglichst unter Benennung eines Verantwortlichen – zu informieren. Nur dadurch sind wir in der Lage, entsprechend zu reagieren. Gleichzeitig verweisen wir nochmals darauf, dass auch an einem Samstag entsprechende Arbeiten durch die Einwohner ausgeführt werden dürfen. Einzig allein Sonntage und Feiertage sind der Ruhe vorbehalten.

Das Verbrennen von trockenem, unbehandeltem Reisig ist ab Oktober wieder erlaubt, vorausgesetzt die Waldbrandwarnstufe lässt dies zu. Bis dahin ist nur ein kleines Feuer in einer handelsüblichen Feuerschale genehmigungsfrei.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Schafföner

FACHBEREICH 2 – ORDNUNG, BAUEN, SICHERHEIT JÖRG SCHAFFÖNER FACHBEREICHSLEITER Potsdamer Landstraße 49b, 14550 Groß Kreutz (Havel)
Telefon: 033207 / 351-19 – Fax: 033207 / 351-50