Maerker Drucklogo

Status  - abschließend bearbeitet (grün/gelb)

Ampel

Beschreibung

Geschwindigkeitsbegrenzung aufgrund von Straßenschäden einführen

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 111774
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Die Sanierung der Straße des Friedens sollte, so schnell wie möglich und gemeinsam mit dem Land Brandenburg, in Angriff genommen werden. Bis zum Beginn der Baumaßnahmen sollte eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h für diesen Bereich umgehend eingeführt werden. Derzeit wird durch ein Verkehrsschild „suggeriert“, dass diese Straße mit 50 km/h befahrbar ist. Aufgrund der vorhandenen Straßenschäden und des umfangreichen Busverkehres auf dieser Straße, werden die Anwohner und die anliegende Bausubstanz jedoch erheblich belastet. Bauschäden durch die vom Straßenverkehr verursachten Erschütterungen sind nur eine Frage der Zeit bzw. zum Teil schon vorhanden. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung, wie auf der Ortsdurchfahrt in Alt Ruppin, wäre sinnvoll und würde bis zum Beginn der Baumaßnahmen schon eine erhebliche Entlastung für die Anwohner in diesem Bereich erzielen.
Ort/Datum/Foto

Straße des Friedens

Anmerkung

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Zur Straße des Friedens teilte der zuständige Landesbetrieb Straßenwesen (LS) bereits im September mit "Für den Straßenzug der L 167 vom Seetorviertel bis zur Wittstocker Allee wird gegenwärtig die Planung erstellt. Ein Baubeginn ist für das Jahr 2021, bei Vorlage aller Genehmigungen, vorgesehen. Bis dahin wird die Straßenmeisterei im Rahmen ihrer Möglichkeiten die Befahrbarkeit sichern."
Hinsichtlich Ihrer Anregung zu einer übergangsweisen Geschwindigkeitsbegrenzung wird Ihr Hinweis an den LS weitergeleitet. Sobald uns eine Rückmeldung dazu vorliegt, werden wir diese hier veröffentlichen.

Bitte lesen Sie hierzu die Hinweise zur Meldung 109055.