Maerker Drucklogo

Status  - abschließend bearbeitet (grün/gelb)

Ampel

Beschreibung

vermeidbare Barriere vor der Tür der Rollstuhlfahrer

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 113871
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Das Starkstromkabel für den Martinimarkt ist in der Karl-Marx-Straße wieder so verlegt worden, daß die alten Leute aus dem dortigen Seniorenheim mit Rollstühlen nicht mehr alleine auf die Straße können. Vor einem Jahr hat ein 80-Jähriger dort bereits versucht, seine weinende Frau im Rollstuhl über das Hindernis zu schieben – was ohne Anlauf aber nicht gelang, bis Passanten halfen. Der EAN war das bekannt – trotzdem hat sie die Kabelschwelle wieder genau vor die Tür des Seniorenheims gelegt – und das ganz ohne Not: Da das Kabel den Gehweg zum Stromkasten hin sowieso queren muss (vor der Fontanebuchhandlung), hätte man es auch gleich an der Friedrich-Ebert-Straße über den Gehweg führen und so den Hauseingang des Seniorenheimes barrierefrei halten können.
Anmerkungen der Redaktion:
Die EAN hat hiermit nichts zu tun, vermutlich ist die INKOM als Veranstalterin gemeint.
Der Hinweis, der wortgleich 2 Mal gegeben wurde, ist nur 1 Mal veröffentlicht. Er wurde zudem auf die wesentliche Punkte eingekürzt.
Ort/Datum/Foto

Karl-Marx-Straße 81

Foto

Anmerkung

Vielen Dank. Ihr Hinweis wurde zuständigkeitshalber an die INKOM Neuruppin GmbH als Veranstalterin des Martinimarktes weitergeleitet. Diese teilt am 23.10. mit: Wir haben das Thema von Beginn an auf dem Plan, in der Umsetzung gab es aber offensichtlich eine Kommunikationslücke bei oder mit dem Dienstleister. Wie versprochen schaffen wir eine Lösung - auch wenn diese nicht ganz so simpel ist wie der Hinweisgeber vorschlägt. Am Freitag gibt es darüber hinaus einen abgestimmten Termin mit Vertreter*innen vom Arbeitskreis Barrierefreiheit vor Ort und wir nehmen dann das Festgelände in Gänze in Augenschein.