Maerker Drucklogo

Status  - abschließend bearbeitet (grün/gelb)

Ampel

Beschreibung

Fahrradfahren in der Sommerfeldsiedlung

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 222095
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Meine Frage ID220852 wurde nicht beantwortet: Ich möchte, dass Fahrradfahrer WÄHREND der jahrelangen Sanierungsarbeiten in der Sommerfeldsiedlung verkehrstechnisch berücksichtigt werden. Dies ist nicht der Fall: Es gab (vor der Sperrung) eine für Radfahrer völlig ungeeignete Sandpiste für Autos und einen Gehweg, Fahrradfahrer sind nicht mitgedacht.
Ort/Datum/Foto

An der Stammbahn

Foto

Anmerkung

Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Verkehrsführung während der Bauzeit im Bereich der Stammbahn dient in erster Linie der weitgehenden Sicherung der Erreichbarkeit der Anliegergrundstücke.
Solange eine Durchfahrtsmöglichkeit besteht, kann diese natürlich auch durch andere Verkehrsteilnehmer genutzt werden, solange keine weitergehenden Beschränkungen angeordnet werden, wie hier im Beispiel der Stammbahn ein Durchfahrtsverbot für Lkw. Weiterführende Durchfahrtsverbote wurden nicht angeordnet. Mit der Herabsetzung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit sollte den Sicherheitsbedürfnissen der Fußgänger in der verbliebenen Mischnutzung der provisorischen Fahrgasse Rechnung getragen werden. Da wegen der Lage in einer Tempo-30-Zone separate Radverkehrsanlagen in der Sommerfeldsiedlung nicht angeordnet sind, wurden für den Radverkehr auch keine gesonderten Provisorien hergestellt.
Bei einer Verkehrsführung während der Bauzeit wird im Hinblick auf ein Aufwand-Nutzen-Verhältnis nur ein Minimalstandard zur Wahrung der Verkehrssicherungspflicht umgesetzt. Angesichts der relativ geringen Verkehrsbelastung durch die doch überwiegenden Anliegerverkehre wurde nur eine Schotterstabilisierung des sandigen Untergrundes der provisorischen Durchwegung des Baufeldes eingebracht. Damit wird zwar die erforderliche Standfestigkeit der Verkehrsfläche erreicht, stellt aber letzten Endes doch nur einen Behelf dar, der gerade in der zurückliegenden Trockenperiode auch Radfahrenden erhöhte Aufmerksamkeit beim Passieren der betroffenen Strecke abverlangt.
Leider ist es unvermeidbar, dass in Baustellenbereichen allen betroffenen Verkehrsteilnehmern Qualitätsverluste zugemutet werden müssen. Angesichts relativ kleinräumig verfügbarer Alternativrouten in der Sommerfeldsiedlung, wie im gegenwärtigen Sperrabschnitt zwischen Karl-Marx-Straße und Wendemarken über Seematen und den Rundweg am Düppelteich, wird das jedoch gerade für den Radverkehr als vertretbar eingeschätzt.