Maerker Drucklogo

Status  - erledigt (grün)

Ampel

Beschreibung

Wege an der Klinik

Kategorie: Touristische Rad- und Wanderwege
ID: 55687
Status: erledigt (grün).

Sehr geehrte Damen und Herren, bitte gestatten Sie mir, dass ich mich mit einem kurzgefassten Anliegen an Sie wenden möchte. Zu Zeit halte ich mich zu einer Rhea-Maßnahme in der salus klinik in Lindow auf. Seit einer Woche besteht keine Möglichkeit mehr, den Wanderweg gegenüber der Klinik (Ausgang) zu benutzen, da er durch zahlreiche Bäume nicht gegebar ist. Zudem ist der Uferweg entlang der Klinik nicht begehbar und dies bereits seitdem ich mich Mitte Oktober in der Klinik befinde. Die Stadt Lindow profitiert in einem sehr hohem Maß von den über Hunderten Patientinnen und Patienten der salus Klinik und ihre sehr vielen Besucherinnen und Besuchern, die nicht nur die Stadt Lindow besuchen, sondern auch die herrlichen Wanderwege rundum der Klinik nutzen möchten. Mir ist bewusst, dass der vergangene Sturm am 28. und 29. Oktober 2017 noch einmal für eine forstwirtschaftliche Mehrarbeit geführt hat, gleichwohl sollten alle politischen Kräfte, die Gewerbetreibenden und die Stadtverwaltung ein großes Interesse daran haben, die Besucherinnen und Besucherinnen der Stadt Lindow einen ungehinderten Zugang zur Natur, Wirtschaft, Sehenswürdigkeiten etc. zu bieten. Entsprechende Fotos reiche ich gerne bei Bedarf nach. Beste Grüße und im Voraus vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
Ort/Datum/Foto


Anmerkung

Vielen Dank für Ihren Hinweis,
besten Dank für Ihre Anregungen und Hinweise. Wir befinden uns insgesamt im Klaren über das Ausmaß der Gesamtlage.

Die Situation verstetigt sich momentan folgendermaßen. Sämtliche Garten- und forstwirtschaftliche Unternehmen, welche für das Ausmaß der Schadensbeseitigung geeignet sind, sind vertraglich gebunden und befinden sich im wesentlichen an Bundes- und Landesverkehrswegen im Einsatz.

Der Bauhof des Amtes Lindow ist auf Wochen und Monate damit befasst, öffentliche Straßen und Wege in Siedlungsbereichen sowie an Ortsverbindungen freizulegen, um diese überhaupt wieder in Nutzung bringen und dann auch verkehrssicherungspflichtig halten zu können. Dies gilt absehbar an sämtlichen Verkehrsstrecken, welche im Land von Wäldern und Alleen gesäumt werden.

Darüber hinaus haben unsere freiwillige Feuerwehren zahlreiche Einsätze zur Gefahrenabwehr auf öffentlichen Verkehrsflächen und bei Privaten geleistet.

Soweit das Land Berlin kundtut, dass die Beseitigung der Sturmschäden bis in das Jahr 2018 reichen wird, beansprucht dies im Flächenland Brandenburg einen Zeitraum von mehreren Jahren.

Selbst die Medienträger und Versorger sowie die DB stellen noch keine reibungslose Versorgung in der Fläche sicher, was künftig weitere Unternehmen bindet.

Zahlreiche Bewohner der Stadt Lindow haben bereits begonnen, mancherorts Wege freizulegen. Jedoch sind solchen Initiativen mangels geeigneter Technik und fachlichen Einschränkungen auch Grenzen gesetzt.

Sehen Sie es uns deshalb bitte nach, dass derzeit die Räumung von Wanderwegen nicht an erster Stelle stehen kann, sondern dass zuvor die lebensnotwendige Infrastruktur freizulegen und zu sichern ist, um Folgeschäden an den Rechtsgütern unserer Bewohner und Gäste zu vermeiden.

Ein Zeitraum, wann eine Räumung in Wäldern und an Wanderwegen ergolgt, kann deshalb derzeit nicht angegeben werden. Es tut mir leid, Ihnen derzeit nichts Verbindliches in Aussicht stellen zu können.