Maerker Drucklogo

Status  - erledigt (grün)

Ampel

Beschreibung

Zerfahrener Rad-und Wanderweg an der Dahme im Bereich Küchensee

Kategorie: Touristische Rad- und Wanderwege
ID: 87060
Status: erledigt (grün).

Vom Schwarzen Weg kommend in Richtung Dahme ist der Abschnitt des Rad- und Wanderweges entlang der Dahme im Bereich der benötigten Fahrstrecke der zu den Nachbesserungsarbeiten auf der Flussregenpfeiferinsel des Küchensees eingesetzten Baufahrzeuge teilweise durch diese stark beschädigt worden. Vor allem sind hier die Ränder des Weges und das angrenzende Gelände beschädigt worden, so dass nach dem Regen lange, tiefe Schlammlöcher entstanden sind. Der BADC kann doch so die Fertigkstellung des Projekts nicht abgenommen haben? Letztenendes muss dann die Stadt Wildau die Endkontrolle durchführen und den Verursacher des Schadens auch hierfür nachbessern lassen!!
Ort/Datum/Foto

Schwarzer Weg

Anmerkung

04.01.19
Vielen Dank für Ihren Hinweis. Dieser wurde an die Bauverwaltung der Stadt Wildau weitergeleitet.

08.01.19
Der betreffende Abschnitt des Wanderweges wurde nach Fertigstellung des Projektes „Renaturierung der Küchenseeinsel für den Flussregenpfeiffer“ durch die Baufirma wieder vollständig hergestellt und in einen ordentlichen Zustand versetzt, einschließlich der dort gesetzten Poller zur Sperrung des Weges für Fahrzeuge. Dies wurde auch im Abnahmeprotokoll entsprechend vermerkt.
Direkt anschließend hat offenbar das Bundeswasserstraßenamt zur Freihaltung der Bundeswasserstraße Dahme entlang des Uferwanderweges Bäume gefällt und beschnitten, dabei den Weg zerfahren und auch die Poller nicht wieder gesetzt. Das Bundeswasserstraßenamt wurde von uns bereits kontaktiert.

25.01.2019
Das Bundeswasserstraßenamt hat die Wiederherstellung des betroffenen Wegabschnittes zugesagt, sobald die Wetter- und Bodenverhältnisse es zulassen. Die Bauverwaltung der Stadt Wildau wird die Erledigung weiterverfolgen.

15.03.2019
Die Wiederherstellung des betroffenen Bereiches des Uferwanderweges ist erfolgt.

Mit freundlichen Grüßen
Die Maerker-Redaktion der Stadt Wildau