Archiv
Maerker Eisenhüttenstadt


Willkommen!

Hier können Sie uns mitteilen, wo Sie ein Infrastrukturproblem entdeckt haben: gefährliche Schlaglöcher zum Beispiel oder wilde Mülldeponien, unnötige Barrieren für ältere oder behinderte Menschen.

Maerker ist ein Internetportal, um Bürgern die Möglichkeit zu geben, die Verwaltung auf infrastrukturelle Mängel und Gefahren aufmerksam zu machen. Maerker ist jedoch kein Portal zur öffentlichen Anzeigenerstattung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten. Nutzen Sie bitte dafür die Internetwache oder die Sprechzeiten des Ordnungsamtes. Hinweise, die den Rückschluss auf Personen zulassen, werden zwar weitergeleitet, aber nicht im Maerker-Portal veröffentlicht. In dringenden Angelegenheiten sollten Sie unmittelbar telefonischen Kontak zur Ordnungsbehörde oder der Polizei aufnehmen, um einen evtl. Schadenseintritt zu verhindern.

Es gibt aktuell 117 Hinweise für Eisenhüttenstadt.
Hier können Sie einen neuen Hinweis eingeben.


Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Grünschnitt

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 41214
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Ist es möglich die Sträucher zwischen Goethestraße und Gubener Straße im Bereich der Parkflächen mehr zu kürzen, so das es möglich ist im sein Auto rum zu gehen. Einige Anwohner stutzen die Hecke selbst und das sieht nicht gut aus.

20.04.2017, 11:59 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis. Der Gehölzrückschnitt in dem von Ihnen benannten Bereich ist bereits für den Monat Mai eingeplant.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Beinbruchgefahr Gehweg

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 41177
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Beinbruchgefahr auf dem Gehweg von der Weinbergstraße zum Birkenweg. Die Stadt will laut Meldung der MOZ vom 19.04.2017 einige Gehwegstellen der Stadt ausbessern. Diese Stelle war leider nicht dabei ,obwohl diese eine Gefahrenstelle darstellt.

19.04.2017, 19:28 Uhr

Foto

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis. Selbstverständlich werden erkannte Gefahrenstellen auch unabhängig der in der MOZ veröffentlichten Reparaturschwerpunkte beseitigt. Der von Ihnen gemeldete Schaden wurde durch den Straßenkontrolleur bereits festgestellt und für eine Reparatur vorgemerkt. Die Stadtverwaltung wird die ausführende Firma nochmals auf die Dringlichkeit dieser Reparatur hinweisen und auf eine kurzfristige Ausführung drängen.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Liegengebliebene gelbe Säcke

Kategorie: Abfall/Müll
ID: 40881
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Wiederum hat der Entsorger für das duale System entschieden, dass einige gelbe Säcke -wegen nicht korrekten Inhalt- liegen gelassen werden (Neuzeller Landweg Richtung Lawitz, ca 100m links nach dem Städtischen Alten- und Pflegeheim). Durch die anonyme Ablage nimmt natürlich keiner mehr die einmal verbrachten Säcke wieder zurück. Inzwischen hat sich schon teilweise der Inhalt auf der Straße verteilt. Wir bitten -wie fast jeden Monat- um eine Entsorgung des Unrats um so weiteren illegalen Müllentsorgungen vorzubeugen.

12.04.2017, 18:00 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Entsorgung erfolgt in der 17. Kalenderwoche.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Erhöhung der Verkehrssicherheit

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 40793
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Eisenbahnstraße / Einmündung Ahornweg Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit im Bereich der Eisenbahnstraße / Einmündung Ahornweg möchte ich auf folgendes aufmerksam machen, bzw. vorschlagen. Fahrzeuge die vom Bahnhof kommend die Eisenbahnstraße Richtung Feuerwehrschule fahren befinden sich auf der Vorfahrtstraße. Eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h besteht nur im Bereich der Einmündung zur Pohlitzer Straße (enge Straße und Kurve). Danach ist diese Beschränkung aufgehoben. Dadurch, dass die Kfz. nun wieder beschleunigen passieren sie den Einmündungsbereich zum Ahornweg meist mit mehr als 50 km/h. Für Verkehrsteilnehmer die aus dem Ahornweg in die Eisenbahnstraße einbiegen wollen kommt es dadurch zu kritischen Situationen, da die Fahrzeuge aus Richtung Bahnhof erst sehr spät gesehen werden können und wie geschildert nach dem Ende der 30er Zone gerade wieder beschleunigen. Für die Erhöhung der Verkehrssicherheit würde ich hier die Aufhebung der Vorfahrt für die Eisenbahnstraße vorschlagen und zum einfachen rechts vor links wechseln. So könnte die Gefahrenstelle entschärft werden und ein Verkehrsteilnehmer der aus dem Ahornweg kommt, müsste sich nicht im Schadenfall gegenüber einem Raser, der sich auf der Vorfahrtstraße befindet, rechtfertigen seiner Sorgfaltspflicht des Vorfahrtachtens nicht nachgekommen zu sein. Ein "Vorteil" für die Verkehrsteilnehmer aus dem Ahornweg besteht nicht, da diese ja weiterhin anhalten müssen, sie aber dann ihr Hauptaugenmerk auf den Verkehr aus Richtung Feuerwehrschule richten. Dieser ist gut einsehbar. Eine andere Möglichkeit wäre natürlich die 30 km/h-Zone bis hinter die Einmündung in den Ahornweg zu verlängern (aber welchen Sinn hat überhaupt die Regelung, dass die Eisenbahnstraße Vorfahrtstraße ist?) Zur Information: Es herrscht hier durch die Besucher der Feuerwehrschule und die Gartenbesitzer am Schwarzen Luch doch reger Verkehr und eine Geschwindigkeitsmessung habe ich dort noch nie gesehen. Ich bitte um Prüfung einer Verkehrsänderung im Sinne der Erhöhung der Verkehrssicherheit für alle!!!! Danke.

11.04.2017, 12:53 Uhr

 

 Anmerkung:


Die Verkehrssituation im Einmündungsbereich Eisenbahnstraße/Ahornweg wurde vor Ort geprüft und die Unfalllage analysiert.
Eine, über dem allgemeinen Risiko bei Teilnahme am Straßenverkehr liegende Gefahrenlage wurde nicht festgestellt.
Derzeit sind aus straßenverkehrsbehördlicher Sicht zwingend keine verkehrlichen Maßnahmen/ Regelungen aus Gründen der Sicherheit des Verkehrs erforderlich.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Ständige Parkverbote wegen Straßenreinigung

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 40487
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Warum werden die Straßen im 6.Wohnkomplex neuerdings aller 14 Tage gereinigt? Diese sind überhaupt nicht schmutzig und trotzdem kommt laufend die Kehrmaschine. Langsam gewinnt man den Eindruck, daß damit die Stadtwirtschaft am Leben gehalten werden soll, denn die Kosten dafür tragen ja wohl die Anwohner. Für die Stadt ist es außerdem noch ein gutes Geschäft, denn pünktlich zum Beginn der Sperrung sind auch gleich die Politessen zur Stelle und verteilen Knöllchen.

05.04.2017, 19:18 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis!

Die Reinigungshäufigkeiten für die öffentlichen Straßen, Wege und Plätze werden in der jeweils aktuell geltenden Straßenreinigungssatzung der Stadt Eisenhüttenstadt geregelt. Sie basieren auf den Erfahrungen mehrerer vorangegangener Jahre. So gehen die Beobachtungen der Kehrmaschinenfahrer ebenso ein, wie regelmäßige Kontrollen der Stadtverwaltung und Hinweise von Bürgern der Stadt. Die Reinigungshäufigkeiten werden so regelmäßig auf den Prüfstand gestellt und gegebenenfalls in der folgenden Satzung angepasst.

Die aktuell geltende Straßenreinigungssatzung der Stadt Eisenhüttenstadt legt für den von Ihnen beschriebenen Bereich eine monatliche Reinigung der Fahrbahnen fest. Eine 14tägige Reinigung der Fahrbahnen im VI. WK findet im Auftrag der Stadt (gebührenpflichtige Leistungen) nicht statt. Bis zum Ende des Monats März waren Leistungen der Winterwartung, wozu auch die Grundreinigung gehört (Beseitigung von (Winter-)Streumaterial), zu erbringen. Die reguläre turnusmäßige Sommerreinigung begann somit ab dem 03.04.2017. Das bedeutet, ab diesem Zeitraum erfolgte auf den durch die Stadt zu reinigenden Fahrbahnen (gebührenpflichtig) wieder eine Reinigung entsprechend der aktuell geltenden Straßenreinigungssatzung der Stadt Eisenhüttenstadt (einmal im Monat).

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang, dass für die Fahrbahn Keplerring eine Anliegerpflicht für die (Sommer-)Reinigung in o. g. Satzung festgeschrieben wurde. Damit sind in diesem Bereich zumeist die ansässigen Wohnungsunternehmen in der Pflicht. Hier erfüllt die Stadt nur die gebührenpflichtige Leistung der Winterwartung und war somit auch für die Beseitigung des (Winter-)Streumaterials verpflichtet.

 

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9  [weiter]

Hier können Sie einen neuen Hinweis eingeben.