Maerker Amt Barnim-Oderbruch


Es gibt aktuell 48 Hinweise für Amt Barnim-Oderbruch.
Hier können Sie einen neuen Hinweis eingeben.


[zurück2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  [weiter]

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Autoverkehr auf dem Radweg zur Oder

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 14095
Status: erledigt (grün).

Radweg zur Oder zwischen Möglin und Kunersdorf Die Absperrungen für Kfz sind auf diesem Weg nach und nach entfernt worden. Dies führt dazu, dass immer mehr Autos diesen Weg benutzen. Gestern kamen mir zwischen Kunersdorf und Möglin 6 Pkw und 1 LKW entgegen. Letzte Woche führte ich eine Gruppe Radtouristen in Richtung Oder, ein Pkw rauschte Mitten in die Gruppe. Das es bis jetzt keine Unfälle gab ist ein Wunderr. Warum sind die Schranken entfernt worden? Warum ist der Weg nicht als Radweg gekennzeichnet? Ich werde den Sachverhalt an die EU weiterleiten, da die Umwandlung von Radwegen zu Straßen im Landkreis MOL üblich zu sein scheint , siehe R1 und Oderbruchbahnweg

Möglin
A.-D.-Thaer-Weg
Karte anzeigen (Popup)

14.10.2015, 22:42 Uhr

 

 Anmerkung:


Der Radwegabschnitt zwischen Bliesdorf OT Kunersdorf und Reichenow-Möglin OT Möglin wurde mit Fördermitteln aus dem Bereich Ländlicher Wegebau finanziert. Insofern besteht kein ausschließlicher Nutzungsvorbehalt für Radfahrer. Eine entsprechende Beschilderung die andere Verkehrsarten ausschließt ist nicht möglich. Der Abschnitt zwischen Reichenow und Möglin stellt eine öffentliche Straße dar, ansonsten ist zwischen Prötzel-Kähnsdorf und Bliesdorf überall landwirtschaftlicher Verkehr gestattet. Die unerlaubte Nutzung durch Pkw und durch die Polizei zu unterbinden. Dies wird regelmäßig von hier dort veranlasst.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Entsorgung von Sondermüll auf Feldweg

Kategorie: Abfall/Müll
ID: 14603
Status: in Arbeit (gelb).

Der Sachverhalt ist im Amt Barnim-Oderbruch bekannt. Das Ausbringen des Matereials stellt eine illegale Abfallentsorgung dar. Für die Verfolgung ist die untere Abfallbehörde des Landkreises Märkisch-Oderland zuständig. Die Fachbehörde ist bereits in Kenntnis gesetzt. Zum Stand des Verfahrens liegen derzeit noch keine Angaben vor.


Prädikow
Ihlower Weg
Karte anzeigen (Popup)

03.10.2015, 09:46 Uhr

 

 Anmerkung:


Derzeit liegen keine Anmerkungen vor.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Gefährliche Durchfahrt

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 12973
Status: erledigt (grün).

Die Straße durch Neukarlshof ist für alle Verkehrsarten gewidmet. Der Ausschluss von Verkehrsarten (z.B. landwirtschaftlicher Verkehr bzw. Fahrzeuge mit zulässigem Gesamtgewicht über 7,5 t) kann nur nach einem Teileinziehungsverfahren erfolgen. Die Einleitung eines solchen Verfahrens hat die Gemeindevertretung Neulwein am 03.05.2012 einstimmig abgelehnt. Die Verlagerung des Schwerverkehrs ist nicht ohne weiteres möglich. Die Trasse auf dem Deich der Alten Oder befindet sich nicht in Baulastträgerschaft der Gemeinde. Die Übernahme wäre mit erheblichen Folgekosten verbunden (Wegeinstandhaltung). Die Nutzung des Deiches wird derzeit durch das Land nur geduldet. Zudem erfolgt die Erschließung des Deiches in eine Richtung in Form einer Spitzkehre. Die Übernahme der Straßenbaulast müsste dadurch bis Karlshof erfolgen. Dies lehnt die Gemeinde aus wirtschaftlichen Gründen ab. Die Beantragung einer Geschwindigkeitsbegrenzung wurde mit dem Straßenverkehrsamt geprüft. Nach Einschätzung des SVA kann die Anordnung einer Geschwindigkeitsbeschränkung (30 km/h oder weniger) nicht in Aussicht gestellt werden. Alternativ ist jedoch die Aufstellung nichtamtlicher Hinweisschilder "Langsam fahren - Kinder" oder ähnlich möglich. Der Meldende wird gebeten diese Möglichkeit in der Nachbarschaft zu beraten und die Verwaltung zu informieren.


Neulewin
Neukarlshof
Karte anzeigen (Popup)

19.09.2015, 01:17 Uhr

 

 Anmerkung:


Derzeit liegen keine Anmerkungen vor.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Gefährlicher Zaun am Radweg Schönow-Zepernick

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 13225
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Ich befahre jeden Morgen und Abend auf dem Weg zur bzw. von der Arbeit den Radweg, der aus 16321 Bernau OT Schönow vom Kavelweg über die Panke zur Zepernicker Dompromenade führt. Im Sommer haben der oder die Eigentümer des Grundstückes auf der linken Seite (in Fahrt/Laufrichtung Zepernick) seinen Zaun ca. 2m in Richtung des Radweges versetzt, sodass dieser deutlich schwerer passierbar geworden ist. Die Passage wird durch die Birken auf dem weg zusätzlich erschwert. Der nunmehr versetzte Maschen Drahtzaun hängt überdies im hinteren Bereich von den Pfeilern herunter und ragt in den Radweg hinein. Dies birgt bei schlechten Sichtverhältnissen eine erhebliche Verletzungsgefahr. Übrigens auch für Kinder, da der Weg auch als Schulweg genutzt wird. Wir möchten Sie bitten, wenn Sie schon das Versetzen des Zaunes genehmigen oder veranlassen, auch dafür Sorge zu tragen, dass dies verkehrssicher erfolgt. Gern hätten wir die Bitte an den Verursacher herangetragen. Dieser ist jedoch nicht vor Ort anzutreffen.



Karte anzeigen (Popup)

11.09.2015, 11:24 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen dank für den Hinweis.

Da Schönow jedoch ein Ortsteil der Stadt Bernau bei Berlin ist, ist nicht das Amt Barnim-Oderbruch, sondern die dortige Stadtverwaltung zuständig. Bitte wenden Sie sich in dieser Angelegenheit an diese Verwaltung. Unabhängig davon wird Ihre Meldung von hier an die Stadtverwaltung weitergeleitet.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Hauskatzen ohne Versorgung

Kategorie: Tiere/Ungeziefer
ID: 13260
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

die Bewohnerin des Hauses ist seit 4 Wochen im Krankenhaus und wird laut Arztpraxis nicht mehr zurückkehren die zwei Hauskatzen werden seit 4 Wochen nicht mehr versorgt

Neulewin
Neulewin
Karte anzeigen (Popup)

10.09.2015, 14:49 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für den Hinweis.

Da hier tierschutzrechtliche Aspekte greifen, wird die Meldung an das zuständige Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt des Landkreises Märkisch-Oderland weitergeleitet, damit von dieser Seite schnellstmöglich entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden (Einfangen, Unterbringung Tierheim, etc.).

 

[zurück2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10  [weiter]