Maerker Oranienburg


Bei dringenden Notfällen wenden Sie sich bitte an Polizei, Feuerwehr oder Ordnungsamt unter den bekannten Rufnummern! Allgemeine Anfragen an die Stadtverwaltung richten Sie bitte an Tel.: 03301-600-5 oder E-Mail: info@oranienburg.de. Bitte legen Sie möglichst für unterschiedliche Hinweise mehrere Meldungen an. Geben Sie bitte auch Namen und Kontaktmöglichkeit an, da Nachfragen zur Konkretisierung der Sachverhalte auftreten können (Ihre Kontaktdaten sind nur für die Redaktion sichtbar und werden nicht veröffentlicht!). Alle eingehenden Hinweise werden an die jeweils zuständigen Stellen weitergeleitet, selbst wenn sie im Einzelfall (z. B. aus datenschutzrechtlichen Gründen) nicht veröffentlicht werden können.

Es gibt aktuell 525 Hinweise für Oranienburg.
Hier können Sie einen neuen Hinweis eingeben.


[zurück1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9  [weiter]

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Defekte Straßenbeleuchtung

Kategorie: Straßenlaterne
ID: 59549
Status: erledigt (grün).

Die Straßenlaterne vor der Hausnummer 90 flackert / pulsiert seit einigen Tagen

Lehnitz
Havelkorso
Karte anzeigen (Popup)

28.12.2017, 19:47 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis. Die Straßenlaterne wurde am 04.01. repariert.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Straßenlaterne defekt Saalestr./Iserstr. und Netzestr.

Kategorie: Straßenlaterne
ID: 59503
Status: erledigt (grün).

Die Straßenlaterne wurde am 04.01.18 repariert.

27.12.2017, 23:10 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis.Die Straßenlaterne wurde am 04.01.18 repariert.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Litfaßsäule

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 59396
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Seit Wochen wird die Litfaßsäule Ecke Hirschalle nicht mehr eingepflegt. Die Plakate hängen in großen Fetzen an der Säule und verteilen sich auf der Straße. Ein unschöner Anblick !!! Bitte veranlassen Sie die weitere Pflege der Litfaßsäule, oder deren Entsorgung. Mit freundlichen Grüßen

Sachsenhausen
Clara-Zetkin-Straße
Karte anzeigen (Popup)

26.12.2017, 08:27 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis. Ihr Anliegen wird vom entsprechenden Amt bearbeitet. Das Unternehmen, dass sich um die Bewirtschaftung der Säule kümmert, wurde am 3. Januar 2018 beauftragt, die Werbefläche wieder ansprechend herzurichten.

 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Müllsäcke

Kategorie: Abfall/Müll
ID: 59347
Status: abschließend bearbeitet (grün/gelb).

Ladestrasse am Hang Richtung Bernauer Strasse liegen 8-10 blaue Müllsäcke, zum Teil bereits ausgekippt.

23.12.2017, 15:24 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis. Er wurde an das entsprechende Amt weitergeleitet und wird nun bearbeitet.

03.01.18: Die blauen Müllsäcke liegen auf dem Gelände der Deutschen Bahn. Diese wurde vn der Stadt heute schriftlich aufgefordert, zeitnah, spätestens aber bis zum 31.01.2018, eine Beräumung der Müllsäcke vorzunehmen bzw. vornehmen zu lassen.


 

Status

Beschreibung

Ort/Datum/Foto

Ampel

Staukreuzung

Kategorie: Straßen und Wege
ID: 59135
Status: erledigt (grün).

Durch die nächstes Jahr geplante Erneuerung der Dropebrücke (Saarlandstraße) und immer noch keiner vorhandenen 3. Havelquerung wird Oranienburg im Verkehrschaos versinken. Zusätzlich hat sich die Ampelkreuzung vor dem Schloss als falsche Entscheidung erwiesen. Der Verkehr fließt hier nicht ab und sorgt so für unnötigen Stau in allen Richtungen. Was für die Innenstadt eine Katastrophe ist. Vorschlag: Für die Zeit des Brückenbaus die Kreuzung vor dem Schloss in einen provisorischen Kreisverkehr umbauen. Sollte sich das als praktikabel erweisen, einen richtigen Kreisverkehr bauen. Oder gleich vor dem Brückenneubau einen Kreisverkehr bauen (mit Zebrastreifen ohne Ampeln wie in der Sachsenhausener Straße), denn das Problem ist dauerhaft, Platz wäre und es sieht vor dem Schloss besser aus, als eine Ampelkreuzung.

Oranienburg
Schloßplatz 1
Karte anzeigen (Popup)

19.12.2017, 16:37 Uhr

 

 Anmerkung:


Vielen Dank für Ihren Hinweis.

Vorab: Der „Maerker“ ist zur Meldung ordnungsrechtlicher oder infrastruktureller Probleme geschaffen worden und eignet sich nicht als Diskussionsplattform. Bitte suchen Sie aufgrund der Komplexität der Fragestellungen den direkten Kontakt zu den Verantwortlichen in Verwaltung und Kommunalpolitik.

Da diese Frage jedoch einige Oranienburgerinnen und Oranienburger beschäftigt, folgt nun eine ausführliche Antwort auch an dieser Stelle.

Die Sperrung der Dropebrücke im kommenden Jahr wird angesichts der Insellage der Innenstadt unbestreitbar zu einer weiteren Belastungs- und Geduldsprobe für viele Oranienburger Autofahrer werden. Es liegt daher nahe, zu vermuten, dass eine zusätzliche Straßenbrücke zu einer entspannteren Verkehrssituation in der Innenstadt beitragen könnte. Deren Bau wurde jedoch im Rahmen der Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplans zuletzt mehrheitlich von der Stadtverordnetenversammlung abgelehnt.
Der Verkehrsentwicklungsplan wurde in entsprechenden Gremien unter Einbeziehung der Öffentlichkeit umfangreich diskutiert. Hier wurde auch die Frage einer weiteren Straßenbrücke ausführlich besprochen, damit eine verantwortungsbewusste Entscheidung getroffen werden konnte.

Diese Ablehnung ist auch damit in Zusammenhang zu bringen, dass der Verkehrsentwicklungsplan eben nicht nur die Bedürfnisse des motorisierten Individualverkehrs betrachtet, sondern vielmehr ganzheitlich eine möglichst verträgliche Abwicklung des gesamten Verkehrsbedürfnisses u.a. zum Schutz der Umwelt und der Bevölkerung (z.B. vor Lärm, Abgasen, Sicherheitsrisiken) zum Ziel hat. So würde eine neue Havelbrücke im Zuge der Walther-Bothe-Straße zu einer erheblichen Zunahme der Verkehrs- und Lärmbelastung der angrenzenden Wohngebiete führen. Bedenken gab es zudem angesichts der Schulstandorte an der Walther-Bothe-Straße und der Albert-Buchmann-Straße hinsichtlich der Einschränkungen der Verkehrssicherheit gerade für schwächere Verkehrsteilnehmer.

Das im Zuge Baumaßnahmen in der Saarlandstraße in Auftrag gegebene verkehrstechnische Gutachten hat nachgewiesen, dass der Verkehr in der Oranienburger Innenstadt bei Ausweisung einer entsprechenden großräumigen Umleitungsbeschilderung und ggf. einer Anpassung der Ampelschaltung nicht zum Erliegen kommen wird. Das haben auch die Erfahrungen der vergangenen Jahre gezeigt, in denen es vergleichbar langwierige Straßenbaumaßnahmen im Hauptverkehrsstraßennetz der Stadt gegeben hat. So war u. a. auch schon die Saarlandstraße im Zuge des Straßenausbaus ebenso wie die Bernauer Straße über einen längeren Zeitraum gesperrt.

Die Einrichtung eines Kreisverkehrs anstelle einer ampelgeregelten Kreuzung am Schlossplatz mag sich angesichts der in Oranienburg grundsätzlich bewährten Führungsform an Knotenpunkten zur Verbesserung des Verkehrsflusses förmlich aufdrängen.
Der Schlossplatz stellt jedoch einen unter städtebaulichen Aspekten betrachtet sehr sensiblen Bereich dar. So sind die jetzige Gestaltung des Schlossplatzes und die Verkehrsführung das Ergebnis eines umfangreichen Abstimmungsprozesses, den eine Vielzahl von Behörden im Vorfeld der Umgestaltung einvernehmlich mitgetragen hat.
Der Bau eines Kreisverkehrs - und sei es als Provisorium - würde folglich keine Zustimmung, insbesondere von der Denkmalschutzbehörde, erhalten. Auch ist nicht zu vergessen, dass Kreisverkehre zwar meist dazu beitragen, den Kfz-Verkehr flüssiger abzuwickeln, andere Verkehrsteilnehmer wie z.B. Fußgänger von diesem Vorteil jedoch nicht profitieren, was insbesondere in innerstädtischen Lagen zu berücksichtigen ist.

Weitere ausführliche Informationen zur geplanten Sanierung der Dropebrücke 2018 finden Sie hier: https://www.oranienburg.de/texte/seite.php?id=340242

 

[zurück1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9  [weiter]